Monthly Archives: February 2011

Dank

Heute nach träumte ich, dass es in GTA4 einen Bug gibt, der, so man ein Auto auf eine bestimmte Art und Weise verlässt, selbiges mit mächtiger Geschwindigkeit in eine willkürliche Richtung wegschießen lässt. Ist jetzt ja nicht so weit hergeholt, Physikbugs gibts ja gerne mal in Open World Games. Jedenfalls beschädigten diese herumschießenden Autos die umstehenden Gebäude oder brachten sie gar zum Einsturz, eine gefallene Statue of Happiness blieb mir im Bewusstsein. Lediglich die Häuser, die Spielerwohnungen beherbergten, waren vor der Zerstörung gefeit und bewegten sich lediglich. In meinem Traum-GTA war in der Mitte der Map eine Kreuzung auf einem grasbewachsenen Berg, und obwohl der Autoschussglitch so unberechenbar war, hatte jemand die Zeit investiert, sein Haus eben dahin, mitten auf die Kreuzung auf dem Berg in der Mitte der Karte zu schubsen.

Das Schöne ist, wie mir nach dem Aufwachen bewusst wurde: Gäbe es diesen Bug in echt, hätte jemand genau das getan. Ich bin so froh, dass es solche Menschen in diesem unseren Hobby gibt, die ingame Stunden über Stunden mit den merkwürdigsten Aktionen verbringen, einfach, weil es geht. Die Trickjumper, Speedrunner, Glitchvideoersteller, die, die Final Fantasy nur mit Heilern oder Fire Emblem nur mit dem Hauptcharakter durchspielen, die, die nach Jahrzehnten entdecken, dass man auf dem NES-Super Mario Bros 1 ohne Cheats über die erste Flagge springen kann, und die, die die größtmögliche Stadt in Sim City bauen – all jene definieren dieses Medium, zeigen, was Interaktivität wirklich heißen kann. Und dafür möchte ich mich bedanken.

Advertisements